©Monika Bauß / Mark Wischnewski / Lucas Wischnewski 2011-2018
Der Aufruf … “Die Gewinner stehen fest” - offizielle Seite von Saltatio Mortis Auch bei facebook ...

Und hier der Beitrag von Ina, der einen mehr als verdienten 2. Platz erreichte!

SaMo – Der Unbekannte

Fortsetzung zum Podcast: Mit wehenden Ärmeln und flatternder schwarzer Kutte verschwand der Unbekannte in einer schmalen Betoneinfahrt einer Häuserzeile. Der Kommissar von Hasen-Mümmelstein und sein Assistent El Silbador sahen sich kurz an, nickten einander zu - und blieben stehen. „Vielleicht sollten wir erst einmal Verstärkung anfordern. Und die Spurensicherung einschalten. Jemand muss sich um die Leiche kümmern!“, erklärte der Kommissar wichtig. El Silbador zückte sein Smartphone und rief die Leitzentrale an. Er murmelte ein paar Sätze und verstaute das Smartphone wieder in seinem hübschen beige-farbenen Trenchcoat. Dann zog er seine 9 mm Smith and Wesson hervor. Auch der Kommissar hatte schon längst seine Waffe gezogen. Erfahren sicherte der Kommissar die Einfahrt und gab seinem Kollegen Feuerschutz. Mutig wie James Bond stürmte El Silbador in den Hof. Er strauchelte, ruderte wild mit den Armen und fiel schließlich der Länge nach auf den gepflasterten Boden. Harte Steine und lautes Gelächter schlugen ihm entgegen. Verwirrt schaute nun auch der Kommissar um die Ecke – und traute seinen Augen nicht. Die Einfahrt führte in einen kleinen Innenhof, in dem eine Menge komischer Gestalten an einem riesigen Holztisch ein ausgelassenes Symposium feierten. Musik spielte, es wurde ordentlich gefeiert, gegessen und getrunken…….weiterlesen

Die fast wahre Geschichte über Saltatio Mortis

An einem trüben Winterabend hing Falk Irmenfried von Hasen-Mümmelstein müde in seinem Sessel. Mit letzter Kraft umklammerte er den fast leeren Met-Becher. „Es ist schon ganz schön beschissen, der letzte Spielmann zu sein!“, murmelte er in seinen Bart. Plötzlich fühlte er, wie Kälte in seine bescheidene Hütte kroch. Er sank tiefer in seinen Sessel. Doch so sehr er sich auch wehrte, die Kälte zog ihn mit klammen Fingern vor die Tür. Zwei schaurige Gestalten standen davor. Einer in Rot gekleidet, der andere ganz in Schwarz. „Tod und Teufel!“, schoss es durch Mümmelsteins Kopf. „Du bist ein Spielmann, stimmt’s?“, fragte die rote Gestalt, die auch noch eine rote Strähne im Haar hatte. „Oh ja, der letzte Spielmann! Ein sündhaft Element!“, folgerte der riesige Schwarze mit einem hämischen Grinsen im Gesicht. Entsetzen stand Mümmelstein ins Gesicht geschrieben, als vor seinem geistigen Auge seine Sünden vorüberzogen. Und das waren nicht wenige... Na, das war’s dann wohl. Er wollte sich gerade geschlagen geben, als ihm etwas einfiel. „Nach einer alten Spielmannssitte ist es Recht und Brauch, um sein Lasterleben zu würfeln!“, forderte er die beiden Gestalten heraus. Der Mann in Schwarz baute sich vor ihm auf und wuchs dabei um noch mal mindestens 20 Zentimeter. „Du glaubst, wir wollen dein Leben beenden?“ Eifrig nickte Mümmelstein, dass seine langen Haare nur so flogen. „Ihr seid doch Tod und Teufel?“, vergewisserte er sich…. weiterlesen

Die fast wahre Geschichte über Saltatio

Mortis

An einem trüben Winterabend hing Falk Irmenfried von Hasen- Mümmelstein müde in seinem Sessel. Mit letzter Kraft umklammerte er den fast leeren Met-Becher. „Es ist schon ganz schön beschissen, der letzte Spielmann zu sein!“, murmelte er in seinen Bart. Plötzlich fühlte er, wie Kälte in seine bescheidene Hütte kroch. Er sank tiefer in seinen Sessel. Doch so sehr er sich auch wehrte, die Kälte zog ihn mit klammen Fingern vor die Tür. Zwei schaurige Gestalten standen davor. Einer in Rot gekleidet, der andere ganz in Schwarz. „Tod und Teufel!“, schoss es durch Mümmelsteins Kopf. „Du bist ein Spielmann, stimmt’s?“, fragte die rote Gestalt, die auch noch eine rote Strähne im Haar hatte. „Oh ja, der letzte Spielmann! Ein sündhaft Element!“, folgerte der riesige Schwarze mit einem hämischen Grinsen im Gesicht. Entsetzen stand Mümmelstein ins Gesicht geschrieben, als vor seinem geistigen Auge seine Sünden vorüberzogen. Und das waren nicht wenige... Na, das war’s dann wohl. Er wollte sich gerade geschlagen geben, als ihm etwas einfiel. „Nach einer alten Spielmannssitte ist es Recht und Brauch, um sein Lasterleben zu würfeln!“, forderte er die beiden Gestalten heraus. Der Mann in Schwarz baute sich vor ihm auf und wuchs dabei um noch mal mindestens 20 Zentimeter. „Du glaubst, wir wollen dein Leben beenden?“ Eifrig nickte Mümmelstein, dass seine langen Haare nur so flogen. „Ihr seid doch Tod und Teufel?“, vergewisserte er sich…. weiterlesen
Der Aufruf … “Die Gewinner stehen fest” - offizielle Seite von Saltatio Mortis

Und hier der Beitrag von Ina, der einen mehr als

verdienten 2. Platz erreichte!

SaMo – Der Unbekannte

Fortsetzung zum Podcast: Mit wehenden Ärmeln und flatternder schwarzer Kutte verschwand der Unbekannte in einer schmalen Betoneinfahrt einer Häuserzeile. Der Kommissar von Hasen-Mümmelstein und sein Assistent El Silbador sahen sich kurz an, nickten einander zu - und blieben stehen. „Vielleicht sollten wir erst einmal Verstärkung anfordern. Und die Spurensicherung einschalten. Jemand muss sich um die Leiche kümmern!“, erklärte der Kommissar wichtig. El Silbador zückte sein Smartphone und rief die Leitzentrale an. Er murmelte ein paar Sätze und verstaute das Smartphone wieder in seinem hübschen beige-farbenen Trenchcoat. Dann zog er seine 9 mm Smith and Wesson hervor. Auch der Kommissar hatte schon längst seine Waffe gezogen. Erfahren sicherte der Kommissar die Einfahrt und gab seinem Kollegen Feuerschutz. Mutig wie James Bond stürmte El Silbador in den Hof. Er strauchelte, ruderte wild mit den Armen und fiel schließlich der Länge nach auf den gepflasterten Boden. Harte Steine und lautes Gelächter schlugen ihm entgegen. Verwirrt schaute nun auch der Kommissar um die Ecke – und traute seinen Augen nicht. Die Einfahrt führte in einen kleinen Innenhof, in dem eine Menge komischer Gestalten an einem riesigen Holztisch ein ausgelassenes Symposium feierten. Musik spielte, es wurde ordentlich gefeiert, gegessen und getrunken…….weiterlesen